DIE CHRONIK

Die historischen Ereignisse von der Deutschen Bibliothek bis zum Literaturhaus

1953 - Chronik Deutsche Bibliothek

Die Büchersammlung wird aus der Deutschen Botschaft ausgelagert und befindet sich nun im Haus des Pfarrers der deutschen protestantischen Gemeinde, Paul Kaetzke, in der Jan van Nassaustraat in Den Haag. Die Bücher werden regelmäßig an interessierte Leser ausgeliehen. Der Bestand der Bibliothek wird jedoch nicht aktualisiert - neue Bücher wurden selten gekauft.

1966 - Umzug der Deutschen Bibliothek in die Deutsche Schule

Die Büchersammlung zieht um in das Haus des Direktors der Deutschen Schule in der Frankenstraat. Die Verantwortung für den Betrieb der Bibliothek übernimmt der Vorstand der "Stichting Duitse Taalkring". Im Laufe des Jahres wird die Büchersammlung am Standort Frankenstraat als "Deutsche Bibliothek Den Haag" wiedereröffnet. Der Buchbestand wächst nun pro Jahr um 150 bis 200 Bücher. Zudem werden erstmals regelmäßig Gedichtlesungen organisiert.

1975 - Der Deutsche Schulverein übernimmt die Verantwortung für den Betrieb der Deutschen Bibliothek /
Umzug in die van Bleiswijkstraat

Die Verantwortung für die Deutsche Bibliothek Den Haag wird vom neu gegründeten Deutschen Schulverein übernommen und die Büchersammlung am neuen Standort der Deutschen Schule in der van Bleiswijkstraat 125 in Den Haag untergebracht. Die Räumlichkeiten sind dort jedoch sehr beengt. Zudem stellt sich heraus, dass dieser Standort nicht oder nur sehr beschränkt für literarische Veranstaltungen aller Art geeignet ist.

1983 - Umzug in die Prins Mauritslaan 44

Die "Deutsche Bibliothek Den Haag" zieht um in die Prins Mauritslaan 44.
Die Bibliothek etabliert sich als eine selbstständige kulturelle Einrichtung.

1989 - Errichtung der "Stiftung Deutsche Bibliothek Den Haag"

Die positive Entwicklung der Deutschen Bibliothek führt 1989 zur Errichtung der eigenständigen Stiftung "Deutsche Bibliothek Den Haag".

1993 - 40-jähriges Jubiläum der Deutschen Bibliothek Den Haag

Die Deutsche Bibliothek Den Haag feiert ihren vierzigsten Geburtstag.
Zugleich befindet sie sich nunmehr seit zehn Jahren an ihrem Standort in der Prins Mauritslaan 44.

1998 - Verschlechterung der wirtschaftlichen Situation / Einrichtung einer neuen Stiftung

Aufgrund von erheblichen Einschnitten der Bundesregierung im kulturellen Bereich werden auch alle staatlichen Subventionen für die Deutsche Bibliothek Den Haag gestoppt.

Am 3. November 1998 wird eine neue Stiftung eingerichtet. Ihr Ziel ist es, eigene Räumlichkeiten zu erwerben und zukünftig ausschließlich ehrenamtliche Mitarbeiter zu beschäftigen.

Am 1. Februar 2000 wurden die Räumlichkeiten in der Witte de Withstraat 31-33 gekauft. In den Monaten Februar und März fanden die Renovierung der Räume sowie der Umzug der Deutschen Bibliothek statt.

2000 - Eröffnung der Deutschen Bibliothek in den neuen Räumlichkeiten

Am 16. Mai 2000 fand die feierliche Eröffnung der Deutschen Bibliothek Den Haag unter Anwesenheit des Deutschen Botschafters Eberhard von Puttkamer, dem Vorsitzenden der Tweede Kamer, Jeltje van Nieuwenhoven sowie der Botschafter Österreichs und der Schweiz statt.

Der Kauf der neuen Bibliotheksräume war nur möglich durch großzügige Sponsoren und Geldgeber: ALTANA AG, Byk Nederland B. V., Allianz Europe Ltd, Akzo Nobel Stiftung, BMW Nederland B. V., Ertsoverslagbedrijf, Herr AA. Pfaeltzer, Förderkreis der Deutschen Schule Rotterdam, DaimlerChrysler Nederland B. B., Schering Nederland B. V., VEBA Oil Nederland B. V., Bayer B. V. und Wintershall Nederland B. V.

2003 - 50 Jahre Deutsche Bibliothek Den Haag

In seinem Grußwort sprach der Schirmherr der Deutschen Bibliothek, der deutsche Botschafter in den Niederlanden, Dr. Edmund Duckwitz, davon, „dass die Deutsche Bibliothek Den Haag von einer Regierungseinrichtung zum selbstständigen Kulturmultiplikator geworden sei“. Das ist noch heute eine gute Richtschnur für die Vision des Literaturhauses.

Der fünfzigste Geburtstag war ein wichtiger Meilenstein in der Geschichte der Deutschen Bibliothek Den Haag. Fünf Jahre zuvor hing das Schicksal dieser Kulturinstitution noch an einem seidenen Faden und ihr Fortbestehen konnte nur gesichert werden, in dem sich Vorstand, Mitarbeiter, Unterstützer und Mitglieder mit aller Kraft dafür eingesetzt haben, sie zu erhalten. Wir sind ihnen dafür noch heute zu großem Dank verpflichtet.


2013 - 60-jähriges Jubiläum der Deutschen Bibliothek


Der sechzigste Geburtstag der Deutschen Bibliothek Den Haag wurde im Rahmen eines Neujahrsempfangs in den Räumlichkeiten in der Witte de Withstraat begangen. Die damalige Vorsitzende, Gabriele de Koning, stellte in Anwesenheit des Schirmherrn, Botschafter Franz Josef Kremp, sowie Vertretern Österreichs sowie der Schweizerischen Eidgenossenschaft die Festschrift zum Jubiläum vor – in ihr enthalten ein Beitrag über „Deutsche Schriftsteller in Den Haag“.

Die Vorsitzende führte weiter aus, „dass die sich verändernde Rolle der Bibliothek in Den Haag und der Wunsch nach Sprachdiversität noch mehr Zusammenarbeit der deutschsprachigen Organisationen in der Stadt und der Region erfordern“ – aus heutiger Sicht immer noch eine zeitlose Aufgabenstellung.

2015 - Umbenennung in Literaturhaus Deutsche Bibliothek Den Haag im Jahr 2015

Am 16. Februar 2015 erfolgte auf Beschluss des Vorstands eine weitere wichtige Satzungsänderung in der Geschichte der Deutschen Bibliothek Den Haag: Sie wurde zusätzlich zu einem Literaturhaus, so dass der Name der Stiftung fortan „Stiftung Literaturhaus Deutsche Bibliothek“ lautet. Die Ortsangabe „Den Haag“ wurde aber gebräuchlicher Namensbestandteil, um eine eindeutige Zuordnung zu ihrem Standort zu ermöglichen.

Die damalige Vorsitzende, Gabriele de Koning, versprach sich von dieser Namensänderung, den Namen zu modernisieren und vom etwas verstaubten Image einer Bibliothek wegzukommen. Das Literaturhaus hat diese Chance genutzt und sich zu einem interessanten Veranstaltungsort für deutschsprachige Literatur in Den Haag und seine Umgebung entwickelt. Aber der Bestand an derzeit 7.000 Büchern ist weiterhin sowohl Basis als auch wichtige Säule der Stiftung Literaturhaus Deutsche Bibliothek Den Haag.

2018 - 65-jähriges Jubiläum und Erweiterung des Literaturhauses um die „Zeehelden Bibliotheek" als Nachbarschaftsbibliothek Zeeheldenkwartier

Im September 2018 beging das Literaturhaus seinen 65. Geburtstag. Gleichzeitig wurde in einem rauschenden Fest die Eröffnung der Zeehelden Bibliotheek als Nachbarschaftsbibliothek für das Zeeheldenkwartier gefeiert. Die Eröffnung wurde gemeinsam von Wethouder Bert van Alphen und der Koordinatorin der ZB, Carola Witte, vorgenommen. 70 Gäste feierten Geburtstag und Eröffnung unter Beteiligung der Vertretung der Österreichischen Botschaft sowie der Köpfe wichtiger deutschsprachiger Kulturorganisationen. Für die musikalische Begleitung sorgte zur Begeisterung des Publikums die niederländische Musikgruppe „Die Niederlieder“.

Nach einer zwischenzeitlich nicht einfachen Phase für die Bibliothek war dieser 29. September 2018 der Startpunkt für einen Neuanfang – eine positive Entwicklung, die glücklicherweise bis heute anhält.

Hier endet heute die Chronik des Literaturhauses.

WIR DANKEN UNSEREN FÖRDERERN

  Allianz Europe B.V. Amsterdam
Akzo Nobel Stiftung
Fonds 1818
Gemeinde Den Haag

Goethe Institut Amsterdam

Pro Helvetia

Robert-Bosch-Stiftung

ÜBER UNS >

Das Literaturhaus wurde 1953 als Deutsche Bibliothek Den Haag gegründet und befindet sich seit dem Jahr 2000 in der Witte de Withstraat 31-33 in Den Haag. 

Im Oktober 2018 wurden die Aktivitäten des Literaturhauses um die Zeehelden-Bibliotheek als Nachbarschaftsbibliothek für das Zeeheldenkwartier erweitert.

Schirmherr der Stiftung ist der amtierende Botschafter der Bundesrepublik Deutschland in den Niederlanden - derzeit seine Exzellenz Botschafter Dirk Brengelmann.

 

Das Literaturhaus finanziert sich durch Mittel des auswärtigen Amtes, Sponsoren, Jahresbeiträgen unserer Freunde*innen und den Einnahmen aus unseren Veranstaltungen.

Als gemeinnützige Stiftung nach niederländischem Recht besitzt sie den kulturellen ANBI (Algemeen Nut Beogende Instelling) Status. Weitere Informationen finden Sie hier:

https://www.belastingdienst.nl

Lesen Sie hier die Chronik der Deutschen Bibliothek.

LITERATURHAUS

Deutsche Bibliothek Den Haag

Witte de Withstraat 31-33

2518 CP Den Haag

ÖFFNUNGSZEITEN > 

Mittwoch, Donnerstag und Freitag von 14 bis 18 Uhr

BANKVERBINDUNG >

RaboBank

Konto: Deutsche Bibliothek

IBAN: NL14 RABO 0143235338

RSIN: 81.05.935 

Steuernummer / Fiscaal Nummer

KONTAKT >

T.: +31 (0) 70 355 97 62

E.: info@deutsche-bibliothek.nl

  • Instagram
  • Facebook
  • Twitter
  • YouTube
HKV.png

Impressum     Datenschutz     AGB