AUSLEIHE

Medienkatalog

Treten Sie ein in die Welt der Wörter, Sätze, Bilder und Informationen. Bei uns finden Sie Bücher, Zeitschriften und Filme, darüber hinaus ein Team von engagierten Mitarbeiter*innen, die Ihnen beim Navigieren durch unsere Buch- und Mediensammlung gern behilflich sind. 

Der Bestand der Bibliothek umfasst ca. 7000 Medien (Bücher, DVDs und Zeitschriften) mit dem Schwerpunkt auf der deutschsprachigen Belletristik (D, A, CH).

Ferner bieten wir mit Bezug zu deutschsprachigen Ländern Biografien, Geschichte, Philosophie, politisches Zeitgeschehen, Kulturgeschichte, Kinderbücher und Filme an.

Die Ausleihfrist für alle Medien beträgt 4 Wochen. Eine einmalige Verlängerung ist möglich sofern sie nicht reserviert sind. Neuerwerbungen sind hiervon ausgeschlossen. Verlängerungen können telefonisch (070 355 9762) oder per E-Mail (info@deutsche-bibliothek.nl) erfolgen.

 

Neuerwerbungen

 
 

Thementisch September

Die Macht der Töne - Musik in der erzählenden Literatur

In diesem Monat möchten wir Ihnen eine Reihe von Romanen und Erzählungen vorstellen, in denen das Thema Musik eine zentrale Rolle spielt. Einige Autoren (wie Funke, Härtling und Seethaler) widmen sich an der Schnittstelle von Biografie und Roman realen Komponisten, andere (Thomas Mann) zeigen am Beispiel eines fiktiven «Tonsetzers» als Romanfigur grundsätzliche Lebens- und Gesellschaftskonflikte auf.

Neben schöpferischen Künstlern stehen auch ausübende Musiker (Sänger, Pianisten usw.) im Mittelpunkt eines Werkes. Zentrales Thema ist der Werdegang eines Künstlers, angefangen von der Entdeckung seines Talents über seine künstlerische Entwicklung bis hin zum sich schließlich einstellenden Erfolg (Wagner). Aber auch Krisen und Niederlagen sowie das künstlerische oder menschliche Scheitern (Mercier, Ortheil, Winiewicz) werden thematisiert. Hin und wieder richtet sich das erzählerische Interesse eines Autors nicht auf eine Person, sondern auf ein Musik¬instrument (Blom), das sich bei Wondratschek sogar in der Rolle des Ich-Erzählers findet.

Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen!

 

Buchtipp des Monats

Ein Buch

Alena Schröder

Hannah stößt bei ihrer Großmutter im Seniorenstift auf einen Brief einer israelischen Anwaltskanzlei. Darin wird Hilfe bei der Wiederbeschaffung von Kunstwerken angeboten, die der Familie von den Nazis geraubt worden waren. Wieso weiß Hannah nichts davon? Weshalb hat sie keine Ahnung von irgendwelchen jüdischen Vorfahren? Und warum weigert sich ihre Großmutter, sie über die Zusammenhänge und Hintergründe aufzuklären? Ihre Nachforschungen führen Hannah auf die Spur ihrer Urgroßmutter in das Berlin der zwanziger Jahre und in die NS-Zeit.

Es ist ein Roman über vier Generationen von Frauen und ihre Suche nach Unabhängigkeit und Selbstverwirklichung und den Preis, den sie dafür zahlen. Das Ganze wird mit Schwung und Witz, aber auch mit Tiefgang und Ernst erzählt.

Ein wunderbarer Familienroman, der unterhält und berührt.

 

Leicht zu lesende Bücher

Deutsche Sprache  „schwere Sprache” — so mancher Nichtmuttersprachler wird sich das schon einmal beim Lesen eines deutschen Buches gedacht haben. Für alle Leseanfänger und Wiedereinsteiger haben wir eine Liste mit leicht zu lesenden, immer aktualisierten Büchern zusammengestellt. 

Lesezimmer

Genießen Sie die entspannte Atmosphäre in unserem Lesezimmer.

Dort liegen die Wochenzeitung Die ZEIT, die Magazine Der SPIEGEL, art und die Zeitschrift GEO Epoche aus.

Foto 18.01.20, 10 53 16.jpg