Termin wird bekanntgegeben | 19:30 I Literaturhaus Deutsche Bib...

Vortrag - Dr. Liesbeth Bloemsaat-Voerknecht "Thomas Bernhard und die Musik"

Thomas Bernhard und die Musik ist ein sehr weites Feld. Einerseits sind Thomas Bernhards Protagonisten in seinen Werken immer wieder Musiker, Dirigenten, Sänger und (Berufs)Dilettanten. Moderation: Thomas Guirten
Vortrag - Dr. Liesbeth Bloemsaat-Voerknecht "Thomas Bernhard und die Musik"

Zeit & Ort

Termin wird bekanntgegeben
19:30 I Literaturhaus Deutsche Bib..., Witte de Withstraat 31-33, 2518 CP Den Haag, Niederlande

Über die Veranstaltung

Dr. Liesbeth Bloemsaat-Voerknecht (1973) studierte Germanistik und Musikwissenschaft in Groningen, Göttingen und Wien und schrieb ihre Dissertation über “Thomas Bernhard und die Musik”. Nach der Promotion 2004 an der Universität Utrecht waren Stellen an den germanistischen Abteilungen rar und richtete sie sich auf die Barockmusik und studierte weiter bei Rachel Beesley in Den Haag. Ihre erste Geigenschülerin, die als Suzuki-Schülerin aus dem Ausland kam, inspirierte sie, die 5-jährige Ausbildung für Suzuki Pädagogik zu absolvieren. Liesbeth unterrichtet heute Schüler ab 3 Jahren nach der Suzukimethode auf der Geige und Bratsche in Den Haag. Ausserdem spezialisierte sie sich auf “Children’s Music Laboratory”, ein (ursprünglich italienisches) Programm zur musikalischen Früherziehung, für das sie viele Übersetzungen machte und wofür sie auch die Leherausbildung in Den Haag organisiert.

Thomas Bernhard und die Musik ist ein sehr weites Feld. Einerseits sind Thomas Bernhards Protagonisten in seinen Werken immer wieder Musiker, Dirigenten, Sänger und (Berufs)Dilettanten, andererseits gibt es viele, die Musik hören lieben, ohne Musik nicht leben können, süchtig sind nach Opernbesuchen oder aber andere mit Musik drangsalieren oder gar quälen. Ganz genau ist in seinen Werken ersichtlich, was bei Bernhard selbst im Plattenschrank stand und welche Musikwünsche er bei Konzerten hatte. Bernhards eigene Entwicklung ist ebenfalls eng mit der Musik verwoben, er wollte als Jüngling unbedingt Sänger werden, eine Lungenkrankheit hat ihm aber eine wirkliche Karriere als Sänger zunichte gemacht. Viele autobiografische Details in Bezug auf die Musik sind in seine Werke eingeflossen. Und seine Sprache ist “musikalisch”, wird immer wieder behauptet. Aber was ist ‘musikalische Sprache’, wie kann man diese definieren? Bestimmte sprachliche Gebilde sind ganz eindeutig aus der musikalischen Rhetorik und Formensprache in seine Werke eingeflossen. Dies wird Liesbeth Bloemsaat anhand von Beispielen aus Romanen (“Der Untergeher”) und Theaterstücken (“Der Ignorant und der Wahnsinnige” und “Die Berühmten”) und anhand von konkreten Musikbeispielen erläutern.

Moderation: Thomas Guirten

Foto: @Liesbeth

Diese Veranstaltung teilen