top of page

Do., 06. Juni

|

Literaturhaus

Kino Klub Literaturhaus - “Toni Erdmann“

D 2016, 162 Min., Regie: Maren Ade | mit Sandra Hüller, Peter Simonischek u.a. Deutsch mit deutschen Untertiteln Moderation: Sabine Wolff

Kino Klub Literaturhaus - “Toni Erdmann“
Kino Klub Literaturhaus - “Toni Erdmann“

Zeit & Ort

06. Juni 2024, 19:30 – 23:00

Literaturhaus , Witte de Withstraat 31-33, 2518 CP Den Haag, Niederlande

Über die Veranstaltung

Was ist aus den Alt-68ern geworden? Winfried, pensionierter Musiklehrer mit einem übergroßen Hang zu Scherzen, lebt allein mit seinem Hund. Seine einzige Tochter Ines jettet derweil um die Welt und arbeitet ehrgeizig an ihrer Karriere als Unternehmensberaterin. Als sein Hund stirbt, reist Winfried spontan nach Bukarest, um den Kontakt zu Ines wieder aufzunehmen. Doch zwischen Meetings, Businessempfängen und Hotelbars fühlt er sich schnell fehl am Platz, seine unentwegten Witze irritieren seine gestresste Tochter, und bald kommt es zum großen Krach. Da verwandelt Winfried sich in sein Alter Ego Toni Erdmann – mit schlechtsitzendem Anzug, Perücke, schiefem Gebiss und neuer Persönlichkeit mischt er sich kühn und voller Witz als "Coach ihres Chefs" in Ines' Berufsalltag. Es kommt zu einem offenen Schlagabtausch, der Vater und Tochter verblüffenderweise wieder einander näherbringt.

Michael Meyns sah „eine Familiengeschichte, wie man sie in dieser Komplexität und Wahrhaftigkeit selten zu sehen bekommt“, und kommt zu dem Schluss, dass es ein „präzise beobachteter, mutiger, brillant gespielter“ Film sei. Er stelle seine Protagonisten trotz peinlicher Situationen nicht bloß, sondern „dringt zu ihrem emotionalen Kern vor“. Es gehe nicht „um einen banalen Wandel“ mit einer „emotionalen Versöhnung“, sondern um die Schilderung „latenter Depression, versteckter Vorwürfe und unterdrückter Wut“ Filmstart

Trailer:  https://www.youtube.com/watch?v=bVKGWFpRpqU

Eintritt: Freunde/Studierende  5,00 Euro / Gäste  10,00 Euro - (inkl. Getränke)

Sofern die Veranstaltung kostenpflichtig ist, bevorzugen wir eine Zahlung per QR Code über das Handy. Barzahlung ist alternativ natürlich weiterhin möglich.

Foto: Deutsche Bibliothek

Diese Veranstaltung teilen

bottom of page