Do., 17. März | 19:30 I Literaturhaus Deutsche Bib...

Lesung von Edgar Rai - "Ascona"

“Ascona 1933 – Zuflucht und Krisenort für Erich Maria Remarque” Moderation: Sabine Wolff
Lesung von Edgar Rai - "Ascona"

Zeit & Ort

17. März, 19:30
19:30 I Literaturhaus Deutsche Bib..., Witte de Withstraat 31-33, 2518 CP Den Haag, Niederlande

Über die Veranstaltung

In der Nacht vor Hitlers Ernennung zum Reichskanzler flieht Erich Maria Remarque von Berlin ins Schweizer Exil am Lago Maggiore. Wenig später brennen seine Romane auf dem Scheiterhaufen der Nazis. Remarque stoßen die politischen Vorgänge in tiefe Ratlosigkeit, künstlerisch quält er sich seit Jahren mit einem neuen Roman herum. Seine Depression betäubt er mit Zigaretten und Alkohol, Ausschweifungen und erotischen Eskapaden, in die er sich mit seiner Exfrau Jutta stürzt. Auch sie auf der Flucht vor den Nazis, deren Hetze die Exilgemeinde in Ascona von Tag zu Tag vergrößert. Und noch immer tritt der Roman auf der Stelle, Hoffnung auf Erlösung liegt für ihn allein in der Begegnung mit der Frau seines Lebens, die sein Schweizer Exil für immer beendet.

Kurzbiografie Edgar Rai

1967 im hessischen Hinterland geboren. Nach der Scheidung der Eltern 1973 ziemlich viel herumgezogen. In der 10. Klasse von der Schule verwiesen, danach ein Jahr Amerika.

Anschließend in drei Jahren noch einmal zwei Gymnasien verschlissen. Studium in Marburg und Berlin, verschiedene Fächer, zwei bis zum Abschluss (Musikwissenschaften und Anglistik).

Während, zwischen und nach dem Studium unterschiedliche Tätigkeiten, unter anderen: Chorleiter, Basketballtrainer, Redakteur, Handwerker. 2001 das bislang einzige feste Arbeitsverhältnis gekündigt. Seitdem Schriftsteller, Veröffentlichung von etwa 20 Romanen.

Außerdem: Von 2003 bis 2008 Dozent für kreatives Schreiben an der FU-Berlin. Seit 2012 Mitinhaber der Berliner Buchhandlung “Uslar & Rai”

Eintritt: Freunde 4,00 € / Gäste 8,00 €

Foto:  © Maximilian Goedecke

Diese Veranstaltung teilen